Internet Relay Chat

 

IRC (Internet Relay Chat) ist ein textbasierter Chat dessen Ursprünge bis in die 80er Jahre zurück reichen. Großer Beliebtheit erfreute sich der IRC vorallem in den 90er Jahren, also der Zeit bevor gängige Instant-Messanger wie ICQ und MSN auf den Markt kamen. Der Grundaufbau des Systems ist dabei denkbar simpel: Es gibt einen Chat-Server zu dem man sich mittels verschiedener Clients (u.a. IRC-Webchats, mIRC, xChat) verbinden kann, selbst Verbindungen via Telnet sind möglich. Der Server selbst ist wiederrum in mehrere verschiedene Chaträume, den sogenannten Channels unterteilt. Es ist also ein dezentraler Dienst bei dem es darauf ankommt zu welchem IRC-Server man verbunden ist. Ausnahme hierbei bilden lediglich Anbieter größerer IRC-Netzwerke in denen verschiedene Server zu einem Netzwerk miteinander verbunden sind, sodass man auch mit Benutzern schreiben kann die einen anderen Server verwenden. Bekannte Beispiele hierfür sind das QuakeNet sowie das German-Elite Netzwerk. Die Steuerung, also das Betreten (engl. join) oder Verlassen (engl. part) der Channels ist in jedem Chatprogramm grundsätzlich per Textsteuerung möglich, zudem ermöglichen diverse Programme mit moderner Benutzeroberfläche auch eine bequeme Steuerung per Mausklick. Wer auf seine Privatsphäre achtet sollte bei der Nutzung von IRC allerdings darauf achten ob der genutzte Server die IP Adresse des Benutzers allen anderen offen zeigt, oder ob diese verschlüsselt dargestellt wird. Dies lässt sich mit dem Befehl „whois“ schnell kontrollieren.

Interessantes